Politische Bildung und Corona

Im Schuljahr 2019/20 startete das HSG mit umfassenden Ideen, wie die politische Bildung besser und breiter an der Schule aufgestellt werden könnte. So wurde ein Gremium aus SchülerInnen und Lehrkräften verschiedenster Fächer ins Leben gerufen, die alle Ideen bündeln und strukturieren sollten.

Aus der Fachschaft Sozialkunde wurden für die Jahrgangsstufen 7-10 Polit-Taschen mit Spielen und unterschied­lichsten Texten (Bücher, Zeitschriften und Graphic Novels) zu allgemeinpolitischen Themen dank einer großzü­gigen Unterstützung der Stadt Nürnberg und des Fördervereins eingerichtet, die für Vertretungsstunden, für die es keine Arbeitsaufträge gibt, herangezogen werden sollten. Leider fristen die Taschen seit der Schulschlie­ßung im März 2020 ein sehr trauriges Dasein in der Bibliothek, denn Abstands- und Hygienemaß­nahmen machten den Einsatz wechselnder Medien, die möglicherweise von Hand zu Hand gehen, bis auf wenige Wochen im Herbst 2020 unmöglich.

Eine weitere Idee der Fachschaft Sozialkunde war die Ausbildung von Polit-Moderatoren. Diese konnte zwar für jeweils zwei SchülerInnen pro Klasse in den Jahrgangsstufen 8-10 durchgeführt werden und war ein voller Erfolg  und wurde gekrönt durch ein Zertifikat, das jeder für die Portfolio-Mappe mit nach Hause nehmen konnte. Doch durch die Schulschließungen und die nachfolgenden Abstandsgebote war es unmöglich, die Ausbildung in die Praxis umzusetzen und in unterschiedlichen Rahmen politische Diskussionen fachkundig zu begleiten. So wurde auch hier durch das Virus dem Enthusiasmus der Wind aus den Segeln genommen. Auch die Idee, hin und wieder kleinere Projeke, die nur ca. 6 Wochen andauern sollten, mit interessierten SchülerInnen durchzuführen, konnte nicht weiter verfolgt werden.

Wie es in der Zukunft aussehen wird, muss man abwarten – Ideen und Motivation gäbe es.

2020-12-16-polittaschen.jpg