Schulfahrten


Seit fast 10 Jahren fahren unsere 5. Klassen bereits Ende September bzw. Anfang Oktober auf „Kennenlerntage“.

Sie verbringen mit ihren Tutoren und zwei Lehrkräften drei Tage in der näheren Umgebung. Im Mittelpunkt stehen Spiel und Spaß, zwanglose Gespräche, gemeinsames Erleben drinnen und draußen und Anstöße zur Entwicklung einer guten Klassengemeinschaft. Weit weg vom Alltag ist hier ein ganz anderes Kennen Lernen möglich als in der Schule.

Bisher fanden die Kennenlerntage zumeist im evangelischen Dekanatsjugendheim Schornweisach (www.schornweisach.de) und in den Schullandheimen Vorra (www.schullandheimwerk-mittelfranken.de/vor.php) und Obersteinbach (www.schullandheimwerk-mittelfranken.de/ost.php) statt.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dort stets sehr zufrieden, so dass wir uns darüber freuen, dass wir auch in Zukunft gerne dort aufgenommen werden.

Eine unserer Klassenfahrten ist die Fahrt zu den Sport- und Gesundheitstagen. Dabei sollen die Klassen die Gelegenheit erhalten, besser zusammen zu wachsen und die einzelnen SchülerInnen bei der Entwicklung eines Gesundheitsbewusstseins unterstützt werden.

Organisatorisches:
Jede Klasse fährt in der 7. Jahrgangsstufe für drei Tage in das Dekanatsjugendheim Grafenbuch bei Altdorf. Dort verpflegen sich die SchülerInnen selbst und führen gemeinsam mit den begleitenden Lehrkräften verschiedene Module durch.

Module:
Je nach Witterung und Interesse stehen folgende Bewegungsmodule zur Verfügung:

  • Mehrstündige Wanderung in der Umgebung
  • Schulung der Sinneswahrnehmung
  • Orientierungslauf
  • Waldspiele
  • Sportturniere
  • Slackline-Kurs

Alternativ finden informative Module statt:

  • Kartoffel die tolle Knolle
  • Smoothies und Shakes selbst gemacht
  • Meditation
  • Das perfekte Dinner
  • Versteckte Zucker
  • Grundlagen gesunder Ernährung

Durch das gemeinsame Kochen (an einem Abend mit Unterstützung einiger Eltern) erfahren die SchülerInnen, dass gesunde Nahrung einfach herzustellen und obendrein lecker ist.
Unsere Nahrungsmittel beziehen wir fast ausschließlich von Biohöfen und aus einem Bioladen.

Die 6. Klassen werden durch einen Crash-Kochkurs auf das Kochen in Grafenbuch vorbereitet.

In der 10. Jahrgangsstufe findet die Fachexkursion Latein bzw. Französisch statt.

Gemeinsam mit den Fachlehrern werden im Juli für 3-4 Tage die Städte Weimar bzw. Regensburg oder Strasbourg erkundet.

In der Oberstufe finden die Studienfahrten statt.

Hier können die Berichte bereits stattgefundener Fahrten eingesehen werden.

Austauschprogramme


Neben den traditionellen Austauschprogrammen, die als Gruppenreisen organisiert sind, vermittelt das HSG auch Kontakte zu Schülerinnen und Schülern an weiteren befreundeten Schulen. Die Familien vereinbaren nach bestimmten terminlichen Vorgaben die Reisen. Die Schülerinnen und Schüler nehmen während der Zeit ihres Aufenthalts am Unterricht im jeweiligen Gastland teil. Ferner helfen wir bei Interesse an längeren Aufenthalten in Frankreich oder den USA im Rahmen des Voltaire-Programms des Deutsch-Französischen Jugendwerks beziehungsweise des einjährigen Bundestagsstipendiums für die Vereinigten Staaten.

Gruppenreisen

Das traditionelle Austauschprogramm als Gruppenreise organisiert

Leominster: Earl Mortimer College

(9. Jahrgangsstufe)

Seit 2017 besteht der Kontakt unserer Schule zum Earl Mortimer College in Leominster in der Grafschaft Herefordshire. Die Schüler nehmen am Unterricht teil und machen Ausflüge zum Beispiel nach Manchester.

Aus rechtlichen Gründen dürfen in England Gastschüler nicht in Familien untergebracht werden. Deshalb  übernachten unsere Schüler und Schülerinnen in der dortigen Jugendherberge.

Eindrücke:

Ewen Yehuda: Hadassim High School

(11. Jahrgangsstufe)

Seit August 2019 besteht der Kontakt zur Ewen Yehuda Hadassim High School in Israel. Leider musste der erste Schüleraustausch im Schuljahr 2019 / 20 wegen der Coronakrise abgesagt werden. Aber wir hoffen, dass in nächster Zukunft ein erster Austausch stattfinden kann.

Radomsko: I Liceum Ogólnokształcące im. Feliksa Fabianiego

(9. Jahrgangsstufe)

Der Austausch mit Polen gehört zu den ältesten bis heute existierenden Kontakten des HSG. Unsere Partnerschule, das Liceum Ogólnokształcące, befindet sich in Radomsko, einer Kleinstadt, die ungefähr auf halber Strecke zwischen Warschau und Kattowitz liegt. Am Austausch können Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe teilnehmen. Der Austausch findet im zweijährigen Rhythmus statt.

Córdoba: Instituto Maimónides

(9./10. Jahrgangsstufe)

Diese Schulpartnerschaft ist eng mit der Städtepartnerschaft Nürnberg-Córdoba verbunden und wird zusammen mit dem Johannes-Scharrer-Gymnasium durchgeführt. Unsere Partnerschule ist das Instituto Maimónides. Die Hinfahrt findet traditionell im März statt, der Gegenbesuch erfolgt im Juni. Der Austausch richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen des sprachlichen Zweiges.

Prag: Gymnázium Evolution Sázavská

(11. Jahrgangsstufe)

Erstmalig fuhren Schülerinnen und Schüler der Oberstufe im November 2017 nach Prag. Der Gegenbesuch erfolgte im Februar. Die dortige Partnerschule ist das Gymnázium Evolution Sázavská.

Istanbul: Mittelschulen des Schulvereins İelev

(6. Jahrgangsstufe)

Seit 2016 besteht der Kontakt zum Schulverein İelev in Istanbul. Die dortigen Schulen legen einen ihrer Schwerpunkte auf das Erlernen der deutschen Sprache, weswegen die Verständigung mit den türkischen Gästen nur wenig Probleme bereitet. Die erste türkische Schülergruppe besuchte Nürnberg im April 2017. Der Austausch wird von der Deutsch-türkischen Jugendbrücke, Düsseldorf, finanziell unterstützt.

Budapest: Mihály Fazekas Gymnasium

(9. Jahrgangsstufe)

Zum Mihály Fazekas Gymnasium in Budapest besteht eine langjährige Freundschaft. Der Austausch alterniert oft mit dem Austausch nach Polen.

 

Individueller Austausch

Einzelreisen zu befreundeten Schulen

Neben den traditionellen Austauschprogrammen, die als Gruppenreisen organisiert sind, vermittelt das HSG auch Kontakte zu Schülerinnen und Schüler von weiteren befreundeten Schulen. Die Familien vereinbaren nach bestimmten terminlichen Vorgaben die Reisen. Die Schülerinnen und Schüler nehmen während der Zeit ihres Aufenthalts am Unterricht im jeweiligen Gastland teil. Ferner helfen wir bei Interesse an längeren Aufenthalten in Frankreich oder den USA im Rahmen des Voltaire-Programms und des Brigitte-Sauzay-Programms des Deutsch-Französischen Jugendwerks beziehungsweise des einjährigen Stipendiums des Deutschen Bundestags für die Vereinigten Staaten.

Buenos Aires: Colegio Pestalozzi / Pestalozzi-Schule

(10. Jahrgangssstufe)

Jedes Jahr erhalten wir mehrmals Anfragen von Schülerinnen und Schülern der Pestalozzischule, einer deutschen Auslandsschule, in Buenos Aires, ob wir ihnen einen mehrwöchigen Aufenthalt an unserer Schule ermöglichen können. Die aufnehmenden Familien können aufgrund dieses Kontaktes ihre Söhne und Töchter in die argentinische Hauptstadt schicken. Der Besuch kann mehrwöchig sein, aber es gab auch schon Schüler, die ein Jahr in Südamerika verbracht haben.

Erfahrungsbericht einer ehemaligen Schülerin über ihre Zeit in Buenos Aires: “¡Che Argentina, yo voy!“ (erschienen in der Schülerzeitung Schülerflash des HSG)

Santiago de Chile: Colegio Alemán de Santiago

(10. Jahrgangsstufe)

Jedes Jahr erhalten wir mehrmals Anfragen von Schülerinnen und Schülern des Colegio Alemán de Santiago, einer deutschen Auslandsschule, in Santiago de Chile, ob wir ihnen einen mehrwöchigen Aufenthalt an unserer Schule ermöglichen können. Die aufnehmenden Familien können aufgrund dieses Kontaktes ihre Söhne und Töchter in die chilenische Hauptstadt schicken. Der Besuch kann mehrwöchig sein, aber es gab auch schon Schüler, die ein Jahr in Südamerika verbracht haben.

Buc: Französisch-Deutsches Gymnasium

(ab 8. Jahrgangsstufe)

Wir vermitteln Schülerinnen und Schüler vornehmlich der 9. und 10. Jahrgangsstufe an das Französisch-Deutsche Gymnasium in Buc in der Nähe von Versailles. Die Schüler aus Frankreich sprechen sehr gut Deutsch, da Deutsch die zweite Unterrichtssprache in Buc ist. Die Schüler und Schülerinnen profitieren vom täglichen Unterrichtsbesuch und können dadurch ihre Sprachkenntnisse stark verbessern.

Auckland: Diocesan School

(10. Jahrgangsstufe)

In der neuseeländischen Hauptstadt haben wir Kontakt zu einer Mädchenschule, der Diocesan School for Girls. Die Schülerinnen der 10. Klassen fliegen in der Regel im Juli nach Auckland, die neuseeländischen Schülerinnen sind im Dezember bzw. Januar bei uns.

Johannesburg: Saint John’s College

(Jungen; 10. / 11. Jahrgangsstufe)

Für die Schüler der 10. Klassen besteht die Möglichkeit mit Jungen des St John’s College in Johannesburg Kontakt aufzunehmen und sich gegenseitig zu besuchen. Günstig ist für die südafrikanischen Schüler ein Zeitpunkt im Winter, während dann der Gegenbesuch im Frühjahr um die Osterferien herum gelegt werden kann.

Eindrücke:

Waverly, Johannesburg: Saint Mary’s School

(Mädchen; 10./11. Jahrgangsstufe)

Während der Kontakt zum Saint John’s College in Johannesburg schon seit Jahren besteht, gibt es nun auch die Möglichkeit für Schülerinnen der 10. oder 11. Jahrgangsstufe nach Südafrika zu reisen. Ihre Partnerinnen sind Schülerinnen der St Mary‘s School in Waverley, Johannesburg.