„Der Ethikunterricht dient der Erziehung der Schüler zu werteinsichtigem Urteilen und Handeln“ (Art. 47 Abs. 2 BayEUG). Er unterstützt die jungen Menschen in ihrer Suche nach moralischer Orientierung in der Welt von heute, indem er ihnen Entwürfe und Theorien vorstellt, die aus einer langen Entwicklung philosophischen Denkens und wissenschaftlichen Forschens hervorgegangen sind.

  • Wahrnehmung und Bedürfnisse
  • Familie
  • Spielen
  • Feste
  • Judentum und Christentum
  • Umgang mit Medien
  • Dem Anderen begegnen
  • Konsum und Freizeit
  • Islam 
  • Konflikte und ihre Regelung 
  • Erwachsen werden 
  • Wege zur Sinnfindung im Alltag
  • Verantwortung für sich und andere
  • Ethisch argumentieren
  • Umweltethik
  • Gewissen und Handeln
  • Religiöse Sinndeutungen des Lebens
  • Geschlechterrolle, Partnerschaft, Familie
  • Arbeit
  • Friedensethik
  • Philosophisch-ethische Deutungen des Menschen
  • Religionsphilosophie und vergleichende Betrachtung der Weltreligionen
  • Ethik des wirtschaftlichen Handelns
  • Medizinethik

Die Verteilung der Lerninhalte sowie der Unterricht orientieren sich im Wesentlichen am Lehrbuch der Reihe „Forum Ethik“. Besonders mit den im Lehrbuch befindlichen Texten, Denkanstößen und Aufgabenvorschlägen werden die im Lehrplan vorgesehenen Schwerpunkte erarbeitet.