Ein Prost aufs Tierwohl

„Unsere Biere retten Tiere.“ – Mit diesem Spruch warb die Mikrobrauerei „Bierheim“, ein Projektseminar des Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg für ihre Biere. Das Ziel? Biergenuss und Tierwohl miteinander zu verbinden.

Dazu kreierten die Schüler ihre eigene Biermarke und verkauften es am Fränkischen Bierfest im Burggraben, wobei der gesamte Erlös dem Tierwohl zugutekommen sollte. Dabei wurde alles, vom ersten Gedanken bis zum süffigen Endprodukt, den Schülern überlassen.

Und damit hatten die Schüler großen Erfolg. Nach knapp 9 Monaten Planung konnte das Seminar innerhalb von nur 5 Tagen des Verkaufs einen satten Gewinn von fast 13.000€ erzielen – Eine Summe, die nun vollständig dem pandemiegebeutelten Nürnberger Tierheim überreicht wurde. So können die Biere nun wahrlich Tiere retten.

Ganz allein hätten sie das aber nicht schaffen können betont allerdings der Schüler Victor Lole, der Teil des Projektes war. „Wir sind stolz darauf, was wir gemeinsam erreichen konnten,“ so der 16-Jährige. „Aber wir möchten uns auch bei all denen bedanken, die uns das alles erst ermöglicht haben. Unsere Schulleitung, der Elternbeirat und selbstverständlich unser Lehrer Julian Westphal, sowie die Brauerei Mager aus Pottenstein haben uns im Laufe des Projektes stets unterstützt.“

Auch großer Dank, so Victor, gelte den Sponsoren ihres Projektes. „Die Firmen „Sellwerk“, die Lingner Marketing GmbH, sowie „Andis Fahrschule“ gegenüber unserer Schule haben alle mit ihren Spenden erst die Finanzierung dieses Projektes ermöglicht.“

Ob das Seminar zurückkehren wird, ist derweil noch offen. Der 35-jährige Chemielehrer hofft aber, auch mit zukünftigen Jahrgängen das Projekt wiederholen zu können. Und wer weiß? Vielleicht retten schon bald Hans-Sachlser Biere wieder Tiere.

s. auch https://www.marktspiegel.de/nuernberg/c-lokales/hans-sachs-gymnasium-spendet-13000-euro-fuers-tierheim-nuernberg_a86176 

2022-07-21_p-sem-bierbrauen.jpg