logo

Verteuerung von Lebensmitteln, die Ursachen und deren Folgen

Im Gegensatz zu 1850, als die Deutschen noch 61% ihres privaten Einkomens für Lebensmittel gezahlt haben, wurde 2009 festgestellt, dass die Prozentzahl des Verbrauchs an Nahrungsmitteln drastisch auf 11% gesunken ist. Dieses Problem lässt sich dadurch erklären, dass die Menschen in den letzten Jahren nur noch auf luxuriöse Güter, wie zum Beispiel Autos, neue Fernseher, neue Computer, etc. Acht gaben, und sich um die Verpflegung nicht viel gekümmert haben.

Hunger auf der Welt? Was ist das?

Die Medien berichten permanent über den Hunger auf der Welt. Aber was ist das eigentlich? Laut der FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) spricht man bei einer Kalorienaufnahme von unter 1800 Kilokalorien pro Tag – das absolute Minimum für ein gesundes und aktives Leben – von Hunger. Als Unterernährung wird eine unzureichende Versorgung mit Energie, Proteinen oder wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen bezeichnet. Oft ist die Unterernährung die Folge einer ungenügenden Nahrungsmittel- oder einer mangelhaften Nährstoffaufnahme bedingt durch Infektionen und / oder diverse Krankheiten.

Die Klasse 10c setzte sich mit dem Thema Spekulation mit Lebensmitteln auseinander.

Hunger – ein Thema, das in Deutschland kaum jemanden interessiert. Doch in Ländern wie Somalia oder Kongo ist Hunger ein allgegenwärtiges Problem. Weltweit leidet fast eine Milliarde Menschen an Unterernährung. Diese Menschen können nicht einmal die lebensnotwendigen 1800 Kilokalorien am Tag zu sich nehmen. „Hunger ist eine der schlimmsten Verletzungen der Menschenwürde“, so äußerte sich Kofi Annan, der ehemalige Generalsekretär der Vereinten Nationen, da jeder Mansch das Recht auf körperliche Unversehrtheit hat und ein großer Teil der Todesfälle weltweit auf Hunger zurückzuführen ist. Laut dem Welthunger-Index des Jahres 2011 stieg die Hungersnot in Kongo, der Elfenbeinküste und Nordkorea im Vergleich zum Jahr 1990. In den anderen betroffenen Ländern ist ein Rückgang der Hungersnot zu vermerken.

Für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe konnte das Hans-Sachs-Gymnasium den Filmemacher Valentin Thurn gewinnen, der nur wenige Monate zuvor mit seinem preisgekrönten Film „Taste the Waste“ Aufsehen erregt hatte, in dem aufgezeigt wird, wie viele Lebensmittel tagtäglich in Deutschland und anderswo weggeworfen werden und welche globalen Auswirkungen dies hat.

 

© 2019 Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg
Design by vonfio.de
Copyright © 2019 Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.