logo

Quelle: http://www.br.de/unternehmen/inhalt/bildungsprojekte/crossmedia-2016-preisverleihung-128.htmlEinen fulminanten Erfolg erzielte der Pluskurs „Human Rights – past and present“ mit einer App, die durch die Nürnberger Innenstadt führt, bei der 21. Auflage des Wettbewerbs Crossmedia: Die Schülerinnen und Schüler errangen den ersten Platz!

Der traditionsreiche Wettbewerb wird vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Landesarbeitsgemeinschaft Neue Medien e.V. und dem Bayerischen Rundfunk ausgerichtet.


Ihren Erfolg konnten die Schülerinnen und Schüler bei der Preisverleihung am Mittwoch, dem 30. November 2016, im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks in München feiern. Trotz starker Konkurrenz (insgesamt waren etwa 1000 Bewerbungen eingegangen) setzten sich die Schülerinnen und Schüler des Hans-Sachs-Gymnasiums bei dem Wettbewerb durch. In der Kategorie „Apps und Web“ erzielten sie den ersten Platz.

Die Jury äußerte sich sehr positiv über die App: Besonders lobend wurden die sorgfältige Recherche der Inhalte und deren optische sowie akustische Aufbereitung hervorgehoben. Überzeugt haben auch die sehr gelungene Nutzung der Möglichkeiten der App mit ihrem Ortungssystem, das den Benutzer durch die Nürnberger Innenstadt führt, und die Aktivierung des Nutzers durch Quizfragen zu den Örtlichkeiten und ihrer Geschichte. Ausdrücklich erhofft sich die Jury des Wettbewerbs Crossmedia im nächsten Jahr eine erneute Teilnahme der Schülerinnen und Schüler des Hans-Sachs-Gymnasiums, die als „Experten unter den digitalen Medienmachern Bayerns“ bezeichnet wurden


Der Stadtrundgang, der sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch abzurufen ist, war im Rahmen des Projekts „Erasmus+“ im Schuljahr 2015/16 von den Schülerinnen und Schülern des Pluskurses „Human Rights – past and present“ gemeinsam mit Herrn Jerabek und Frau Bürger entwickelt worden. Der Stadtrundgang greift aktuelle und historische Ereignisse auf, die im Zusammenhang mit den Menschenrechten stehen. Zehn Stationen werden besucht: Dazu gehören unter anderem die Straße der Menschenrechte am Germanischen Nationalmuseum, der Hans-Sachs-Platz als Ort, an dem die 1938 zerstörte Hauptsynagoge stand, und das Fleischhaus an der Fleischbrücke, wo der Verein Frauenwohl am Ende des 19. Jahrhunderts eine Frauenschule einrichtete. Auch aktuelle Themen wie die Arbeitsverhältnisse in der Textilindustrie (Station zur Breiten Gasse) werden in dem Rundgang aufgegriffen.

Die Schüler trugen zu allen Orten Informationen und historische Fotografien und Bilder zusammen, verfassten Texte und führten Interviews. Texte, Audiodateien und Bilder sind nun in der App abrufbar. Nach der kostenlosen Installation der App „Actionbound“ auf einem Smartphone oder Tablet können Interessierte die von den Schülern konzipierte Tour abgehen. Sie kann nach Installation der App mit diesen QR-Codes abgerufen werden:

 

QR-Code für den deutschen Stadtrundgang:

QR-Code für den englischen Stadtrundgang:

Unterstützt wurde der Pluskurs vom Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg und von vielen weiteren Institutionen in Nürnberg, deren Vertreter sich bereitwillig für Interviews zur Verfügung stellten, die ebenfalls in die App eingebaut wurden, oder anderweitig behilflich waren wie die Israelitische Kultusgemeinde Nürnberg, der Förderverein Nürnberger Felsengänge e.V. und das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände. Allen sei herzlich für ihre Hilfe gedankt.

 

Bildquelle: http://www.br.de/unternehmen/inhalt/bildungsprojekte/crossmedia-2016-preisverleihung-128.html

© 2019 Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg
Design by vonfio.de
Copyright © 2019 Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.