logo

Anlässlich des neunten Vorlesetages, am 16.11.2012, veranstaltete die Klasse 9c des Hans-Sachs-Gymnasiums zusammen mit Frau Wolfbauer eine Vorlesestunde für die 5.Klasse von Frau Mümmler. Mit mehr als 12.000 Vorleseaktionen ist der bundesweite Vorlesetag das größte Vorlesefest Deutschlands. Sinn und Zweck des Vorlesetages ist, dass jeder jedem an allen denkbaren Orten vorlesen kann.


Um das Interesse der Fünftklässler zu wecken, gestalteten die Schüler der Mittelstufe mehrere Plakate über verschiedene Bücher, die sie im Alter von 10 Jahren gerne gelesen haben. Zudem bereiteten einige Schülerinnen einen kurzen Vortrag über ihr Lieblingsbuch vor. Jeder Vortrag wurde zunächst mit einer inhaltlichen Zusammenfassung des Werkes und Informationen über den Autor eingeleitet. Im Anschluss daran wurde – als Kernstück des Vorlesetages – aus jedem Buch eine Textpassage oder ein Kapitel vorgelesen. Abschließend informierte der Vortragende die jungen Schüler noch über den Preis, die Seitenzahl und den Verlag der vorgestellten Lektüre sowie über seine persönliche Meinung zu dem Buch und darüber, warum ihm dieses gefallen hat.


Zu Beginn wurden die Fünftklässler von den Moderatorinnen Alisa Meyer und Christiana Roth begrüßt. Daraufhin wurden die 30 Schüler und Schülerinnen in zwei Gruppen aufgeteilt, die den Intensivierungsgruppen der Schüler entsprachen. In den Zimmern 414 und 417 lasen insgesamt acht Mädchen der Klasse 9c den Fünftklässlern vor. Um den Schülern der fünften Klasse einen Überblick zu verschaffen, wurde ihnen gleichwohl ein Zeitplan vorgelegt, wann und wo welches Buch vorgelesen wird.


Im Raum 417 begann Kathrin Schenett ihre Lektüre „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney und Collin McMahon vorzustellen. Danach folgte ein Vortrag von Vannya Budimann über das Kinderbuch „Vorstadtkrokodile“ von Max von der Grün, welcher bei den Kindern auf reges Interesse stieß. Céline Sadaat erzählte von einer verkehrten Welt, in der die Eltern anstatt ihrer Kinder zur Schule gehen, indem sie aus dem Buch „Die Welt steht Kopf in der Eltern Schule“ von Amina Paul vorlas. Johanna Fürsattel beendete den Vorlesetag der einen Intensivierungsgruppe schließlich mit dem Werk „Der Name dieses Buches ist ein Geheimnis“ von Pseudonymous Bosch.


In Raum 414, dem Klassenzimmer der 9c, stellten währenddessen Jule-Marie Höhn, Lisa Clausen, Isabel Saadat und Carolin Kaiser die Lieblingsbücher ihrer Kindheit vor. Nach Aussage der Deutsch-Lehrerin Frau Mümmler konnten auch diese vier Schülerinnen den anderen Teil der Fünftklässler mit ihren Vorträgen vollends überzeugen und für das Lesen begeistern.


Alles in allem war es ein sehr schöner und abwechslungsreicher Start in den Tag für beide Klassen des Hans-Sachs Gymnasiums.

© 2019 Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg
Design by vonfio.de
Copyright © 2019 Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.