Projektwoche "Energiewende"

| Wirtschaft-RechtSeminare

Oktober 2017, Deutschland bezieht 44,1% seines Strombedarfs aus erneuerbaren Energien - Den Schülern/innen die Gründe und Notwendigkeit einer Energiewende nahe zu bringen, ist das Ziel des P-Seminars Energiewende gewesen. In der „Wendewoche“ vom 23.10. bis 25.10. 2018 beschäftigten sich die Schüler/innen der 9. Klassen in Form von Exkursionen, Vorträgen und Workshops intensiv mit dem Thema Energie und Energiewende.

Anfangs wurde den Schülern/innen die Notwendigkeit einer globalen Energiewende mit Hilfe des Weltspiels der Organisation „Mission eine Welt“ näher gebracht. Hierbei hat die Gruppe der Schüler/innen die gesamte Erdbevölkerung versinnbildlicht. Ausgehend davon sollten sich die Schüler anschließend auf die einzelnen Kontinente nach Bevölkerungszahl, Wohlstand sowie CO2-Ausstoß verteilen. Das Ziel war es, die ungleiche Verteilung der Güter und Nutzung von Ressourcen der Erde zu erkennen. Abschließend war es die Aufgabe der Schüler, Gründe für die ungerechte Verteilung von Wohlstand und CO2-Ausstoß zu finden, sowie Lösungsmöglichkeiten in der Gruppe zu diskutieren.

Um den Schülern/innen Möglichkeiten zur Reduzierung des weltweiten CO2-Ausstosses aufzuzeigen, wurden die erneuerbaren Energien am Fallbeispiel Deutschland durch Vorträge des P-Seminars präsentiert. In diesen sind sie über die verschiedenen erneuerbaren Energien, wie z.B. Wind-, Wasser- oder Sonnenenergie, und deren Verteilung und Nutzung in Deutschland informiert worden. Zusätzlich wurden sie in einem weiteren Vortrag über nachhaltiges Heizen und dessen Verwendung in Deutschland unterrichtet. Außerdem haben sie erfahren, welche Rolle erneuerbare Energien am HSG spielen und wie an unserer Schule geheizt wird.

Mit den Experimentierkästen der Firma N-ERGIE konnten die Schüler/innen die erneuerbaren Energien ins Klassenzimmer holen und Experimente zu dem Thema durchführen. Sie bauten verschiedene Versuche zur Wind- und Solarenergie auf und beantworteten auf einem Arbeitsblatt die Fragen dazu. Mit einer Handkurbel konnten die Schüler auch selbst. Energie für z.B. ein Windrad erzeugen. Die Experimente wurden als gelungene Abwechslung zur Theorie gesehen.

Abschließend besuchten die 9. Klassen das Heizkraftwerk der N-ERGIE in Sandreuth und konnten hautnah die Energieversorgung in Nürnberg miterleben. Dort wurden die Schüler/innen über erneuerbare Energien und Energiespeicher in Nürnberg informiert. Im Anschluss an die Präsentationen bekamen die Schüler/innen eine Führung durch das Heizkraftwerk, wo der tägliche Ablauf erklärt wurde.

Die Schüler/innen empfanden die Projektwoche als gelungene Abwechslung zum konventionellen Unterricht und haben mit Engagement und Interesse teilgenommen. Wir hoffen, dass sich die Schüler/innen auch in Zukunft mit der Thematik auseinandersetzen und dem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen auch im privaten Leben mehr Beachtung schenken.

 

Autor: Henrik Engel – P-Seminar Energiewende

Zurück
2018-11-nrgie1.jpg
2018-11-nrgie3.jpg